mein erstes mal

Gerhard Schöne hat mal gesungen: „Alles, alles gibt´s ein letztes mal“, nun das stimmt. Aber das bedeutet auch das es für alles im Leben auch immer ein ERSTES MAL gibt.

Das erste mal zur Schule gehen,
Das erste mal mit dem Flugzeug fliegen,
Das erste mal verliebt sein, mit jedem Atemzug…

Heute hab ich darüber nachgedacht, weil es in sich ein sehr interessantes Thema ist, positive erste male, oder negative erste male….

als Krankenschwester das erste mal einem Toten Menschen begegnen,
das erste mal verlassen werden….

Und außerdem gibt es noch etwas was sehr eng damit verbunden ist:
Gewohnheit.

Ich hab heute darüber nachgedacht, weil ich gestern hier im schönen Österreich, in der Steiermark spazieren war. Hinterm Haus. Und da war ein unerwartetes Spektakel zu erleben. Hunderte Liter Wasser strömen mit unbeschreiblicher Macht und Ohrenbetäubendem Getöße ins Tal. Auf einem wunderschönen Pfad kann man am Ufer entlanglaufen und wunderbare Dinge entdecken und beobachten. Atemberaubend. Ich stand, mit offenem Mund eine Minute lang am Wasserfall und kam aus dem staunen und schauen nicht raus. Ein wirklich wunderschönes erstes mal hinterm Haus spazieren gehen.

Und heute, alles anders.
Ich bin nicht mehr alle 3 Meter stehen geblieben um zu staunen und es förmlich aufzusaugen. Es war der „ach ja, der schöne Fluß“ Effekt, der allem staunen ein jähes Ende macht.
Ach ja, eine tolle Blume, kenn ich schon. Ach ja, die Holunderblüten, kenn ich schon…
Und ich bin regelrecht erschrocken.

Aber auf der anderen Seite ist es auch eine sehr gute Sache das man sich an Dinge, oder Umstände gewöhnt. Meine Muskeln wurden zum Beispiel allesamt schon lange nicht mehr so richtig benutzt (ok, ich weiß, selbst Schuld) naja und jetzt, hier in den Bergen gibts keine Strassen ohne Steigung. Das heißt aus Pudding werden langsam wieder Mukkies. Yeah.
Von Berlin in die Berge ziehen bringt auch veränderte Sauerstoff Verhältnisse mit sich, mein Rückenmark muß sich erst dran gewöhnen mehr rote Blutkörperchen zu produzieren um meinen Körper mit ausreichend Sauestoff versorgen zu können.

Langsam gewöhnt sich mein Herz auch daran „Tschüß“ zu sagen, wenn ich in neue Abenteuer aufbreche, weil ich weiß das ich Freunde immer im Herzen bei mir trage, egal wohin ich gehe

Heute ist das was zwischen den Zeilen steht ganz klar: genieß erste Momente, saug sie auf und halt sie fest. Gewöhn Dich nicht daran wunderbare Dinge zu sehen, nimm es nicht als selbstverständlich hin das Du sehen oder hören kannst. Erlebe erste male bewußt.
Gib Dir selbst Zeit um Dich an veränderte Umstände zu gewöhnen, hab Geduld mit Dir selbst und mit den Menschen um Dich herum.

Erlebe jeden Tag ganz bewußt.

Und hier noch ein paar mehr Bilder

5 Antworten zu “mein erstes mal

  1. Freut mich, dass du eine so beeindruckende Erfahrungen machst! 🙂
    Die liebe Achtsamkeit, wenn wir sie doch öfter in unseren Alltag integrieren würden…
    Danke dir wieder einmal für das Teilen deiner Gedanken mit mir.
    Alles Liebe und weiterhin eine schöne Zeit.
    Die Ruhe und der Frieden übertragen sich förmlich alleine durch das Anschauen der Bilder! 🙂

    Liken

  2. Woooow Suse, das ist ja die Idylle pur! Und du scheinst da ja ganz wunderschön reinzupassen, wa? Schöner verträumter, aber auch nachdenklicher Bericht. Ich überlege mir derweil, welche Fotos ich in mein kleines Freunde-Fotoalbum tu und trage deine perfekt sitzende Hose aus Kuala Lumpur.

    Liken

  3. Kommentar Nr. 1:
    Sehr schicke Bilder, Suse. Du hast ein echt „gutes Auge“.

    Kommentar Nr. 2:
    Nicht an wunderbare Dinge gewöhnen… Das ist aber sowas von auf die Zwölf gehauen! Mir ist Heute gerade wieder gewusst geworden, was ich für geniale Dinge mit und für Jesus tun durfte, welch genialen Dinge und Orte ich sehen durfte und welch tollen Menschen ER mich zusammengeführt hat. Da bin ich beinahe in die Gewöhnungsfalle getappt. Erst als ich jemand „Fremden“ davon erzählt habe, ist mir wieder bewusst geworden, wie genial und wunderbar das alles ist. … Und was für ein Geschenk!!!!

    Liken

  4. Hallo Suse,
    schöne Bilder, schöne Gedanken … Du hast ja eine richtige philosophische Ader …
    Ich wünsch Dir eine gute Zeit in Östereich mit vielen guten Erfahrungen und Begegnungen.
    LG Hartmut

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s