Suse im Fernsehn…

….huuuuhu,
wie aufregend! Eine liebe Freundin von mir fragte letztens: „Du Suse, hast Du nich mal wieder Lust bei `nem TV Beitrag von mir mitzuwirken?“ was für `ne Frage… na klar hab ich Lust!!
Also ging´s Ende Januar nach Erfurt und Potsdam zum Dreh.
Der Beitrag „den Dickmachern auf der Spur“ lief Mittwoch Abend im HR. Wahhhhh, ich war im Fernsehn!!! Online kann man ihn sich auch noch anschauen 🙂 wer den link dafür möchte, der möge sich bei mir melden. Ist ein bißchen peinlich, deshalb nicht hier direkt verlinkt 😉

Tja und sonst so?
Hmmm, 2012 steckt voller neuer Pläne und Entscheidungen. Und es gibt viel zu erzählen.
Bald soll´s wieder losgehn in die weite Welt. Aber nicht wie urspünglich gedacht auf den Südamerikanischen Kontinent, sondern „nur“ um die Ecke. Und auch nicht auf unbestimmt lange Zeit, sondern nur bis April. Warum jetzt das? Ganz einfach… ich hab mich entschieden doch erstmal hier zu bleiben, ein Praktikum zu machen und dann im Wintersemester mit einem Studium zu beginnen.
Große Neuigkeiten. Ist das nicht klasse?
Ich bleib hier. Juhu.
Lateinamerika ist vorerst gestorben und stattdessen steht Thüringen ganz groß auf meiner Agenda für 2012.
Gründe für diese Entscheidung gab es viele, und der Prozess der dahinter steckt war nicht so einfach, aber am Ende steht ja das Endresultat nun fest.
Das Praktikum dauert vorraussichtlich 5 Monate und findet im Harz statt. Unter Erlebnistage.de findet man viele Informationen dazu. Es ist ein Erlebnispädagogischer Anbieter, der insgesamt 4 Standorte in Dtl. hat. Im Harz bin ich vom 5.Februar bis 11.Februar eine Woche lang zum „schnuppern“ gewesen. Und die Entscheidung steht. Da mach ich mit 🙂
Tja, und alles weitere wird sich ergeben, so wie immer!
Aber wohin soll denn nun die Reise gehn? In den nahen Osten. Ein Freund ist gerade in Damaskus unterwegs, auf dem Weg nach Jordanien. Den werd ich besuchen im März. Bin sehr gespannt.

Aber jetzt heißt es noch für ein paar Tage Wohnung leer räumen. Meine liebe Oma hat nämlich einen Platz im Altenheim bekommen und so wühle ich mich mit meiner Schwester schon seit Tagen durch all das was sie nicht mitnehmen konnte. Alte Briefe von der Kriegsfront, Photos in schwarz weiß mit Zierrand und unendlich viele andere Erinnerungsgegenstände. Ganz schön herausfordernd. Eine Reise in die Vergangenheit sozusagen.

Vielleicht komm ich ja mal dazu einen Liebesbrief von 1938 hier zu veröffentlichen. SO für´s Retro Valentins feeling… Aber nur wenn die Omi ihn vorher aus dem Althochdeutschen übersetzt.

Also bis bald wieder!
Jetzt werden weiter Kisten gepackt 🙂

Liebste Grüße
suse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s